Willkommen bei der Burgergemeinde Worben



Burgerreise 2017

Trotz eher schlechteren Wetterprognosen begleitete uns die Sonne fast auf der ganzen Reise. Uns, das waren 46 Burgerinnen und Burger, Gäste und Kinder, die die diesjährige Burgerreise mitmachten.

 

Mit Lehmann-Car fuhren wir Richtung Oberland, den schneebedeckten Alpengipfeln entgegen. In Faulensee am Thunersee war der erste Halt. Bei Kaffee und Gipfeli konnten wir den herrlichen Blick über den See geniessen. Ueber den Brünigpass erreichten wir gegen Mittag das Hotel Schlüssel in Alpnach wo wir von dem Wirtepaar Langensand mit einem herrlichen Mittagessen, offeriert von der Burgergemeinde, verwöhnt wurden. Bei Dessert und Kaffee wurde rege diskutiert, derweil sich die Kinder (und Junggebliebenen) am Töggelikasten vergnügen konnten. Unser nächstes Ziel war das Tropenhaus in Wolhusen. In drei Gruppen erfuhren wir, bei einer 1-stündigen Führung, viel Interessantes über die vielen tropischen Pflanzen, Früchte und Gewürze, sowie den Anbau und das Ernten von Kaffee, Kakao und Tee. Im Laden konnte man sich anschliessend noch mit Erzeugnissen und Pflanzen des Tropenhauses eindecken.

 

 

Um 17.00 Uhr ging es wieder heimwärts, Richtung Willisau, durchs Emmental, via Krauchtal, Schönbühl nach Worben. Wohlbehalten und ohne Zwischenfälle angekommen, freuen sich die Teilnehmer hoffentlich bereits auf die nächste Burgerreise.


Burgerreise 2016

Bei Kaffee und Züpfe, serviert im Bären Worben, starten wir die Burgerreise 2016. 

35 Burgerinnen, Burger und eingeladene Gäste freuen sich auf einen gemütlichen Tag. Das Wetter zeigt sich von der besten Seite. Vorbei an blühenden Bäumen und saftigen Wiesen fahren wir mitten in die Stadt Bern. Ein Besuch im wunderschön renovierten Burgerspital beim Bahnhof steht auf dem Programm. Unter kundiger Führung erfahren wir einiges über die Entstehung und Geschichte dieses Hauses. Nachdem das der Burgergemeinde Bern gehörende Haus jahrelang als Altersheim gedient hatte, steht es nun der ganzen Bevölkerung unter dem neuen Namen Generationenhaus zur Verfügung. Altersheim, Kinderhort, Konferenzräume, Restaurant, Soziale Institutionen, Kapelle und noch vieles mehr werden nun rege genutzt.

Weiter geht die Fahrt Richtung Emmental. Im Rüttihubelbad werden wir bereits erwartet. Der Apéro wird uns im Garten unter den Kastanienbäumen serviert, mit prächtiger Aussicht auf die Berneralpen und das Voralpengebiet. Das Mittagessen nehmen wir anschliessend im Saal „Enggistein“ ein. Herr Gugelmann, Leiter Gastronomie erzählt uns vorab noch die Geschichte über die Entstehung des Kurhauses Rütihubelbad. Heute gehört dieses und das angegliederte Altersheim einer Stiftung. Es ist ein gemeinnütziges Sozial- und Kulturwerk auf anthroposophischer Grundlage. 

Nach dem Mittagessen nutzen einige die Gelegenheit und besuchen das sich im gleichen Haus befindliche Sensorium. Andere erkunden bei einem Spaziergang die nähere Umgebung.  Reich an kulturellen Informationen werden wir am späteren Nachmittag durch Fredy Lehmann wieder nach Worben chauffiert.


Wer wir sind

Die Burgergemeinde Worben ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft, sie besteht aus den in 3252 Worben wohnhaften, das Burgerrecht (Heimatort) besitzenden Personen. Der Burgerrat.

Was wir leisten

Wir betreiben und verwalten das Burgergut der Burgergemeinde Worben. Mit dem bescheidenen Gewinn unterstützen wir die in Worben ansässigen Vereine und Schulen mit grosszügigen Spenden. Erfahren sie mehr über unsere Aktivitäten.

Kontakt

Haben sie eine Frage an die Burgergemeinde Worben oder sind sie an unserem schönen Waldhaus interessiert? Dann kontaktieren sie uns.

 



Wir lieben was wir tun. Erfahren sie mehr über uns.